5 Tipps, wie du Nachhaltigkeit in deinen Alltag integrierst

Mit dem Auto zur Arbeit oder Erdbeeren im Winter – wenn das Geld stimmt, dann kannst du alles tun und kaufen was du willst. Doch dieser Konsumwahn hat Schattenseiten, der sich auf die Umwelt und auf dich auswirkt.

Nachhaltigkeit ist das Stichwort, wenn es um ein besseres Umweltempfinden geht. Doch leider hat dieser Begriff einen faden Beigeschmack, denn für viele bedeutet Nachhaltigkeit Verzicht und persönliche Einschränkungen.

Wir von KAALEE jewelry klären dich auf, was hinter Nachhaltigkeit eigentlich steckt und geben dir 5 einfache Tipps, mit denen du die Welt etwas besser machen kannst.

Was bedeutet es eigentlich “nachhaltig“ zu leben?

Nachhaltig zu Leben wird definiert als eine bewusstere Lebensweise in allen Lebensbereichen. Darunter versteht sich ganz besonders unser Konsumverhalten. Häufig treffen wir beim Einkaufen unbewusste Entscheidungen, die einen großen Einfluss auf unsere Umwelt haben.

Wir kaufen Kleidung, die wir zwar schön finden, aber eigentlich nie anziehen. Wir kaufen Lebensmittel ein, die wir nicht aufessen und letztendlich in der Mülltonne landen. Wer nachhaltiger leben möchte, plant smarter und sucht Alternativen, die zum Beispiel wiederverwendbar sind.

Warum sollten wir nachhaltig leben?

Die Erde bietet uns nur eine bestimmte Anzahl an nachhaltigen Ressourcen. Der sogenannte Erdüberlastungstag ist der Tag, an dem wir alle Ressourcen verbraucht haben, die die Erde in einem Jahr regenerieren kann.

Im Jahr 2018 lag dieser Tag am 1. August. Im vorletzten Jahr lag er einen Tag später und davor sogar eine Woche später. Der Erdüberlastungstag tritt leider immer früher ein. Man geht davon aus, dass wir heutzutage 1,7 Erden bräuchten, um unseren Bedarf an Ressourcen zu decken.

Würden alle Menschen so wie wir Deutschen leben, dann bräuchten wir sogar 3 Erden. Wir haben aber nur eine Erde und deshalb sollten wir anfangen umzudenken.

Was passiert, wenn wir nicht nachhaltig leben?

Die Folgen unseres verschwenderischen Handelns bekommen wir schon jetzt zu spüren: Überfischte Ozeane oder das globale Aussterben von Arten sind die traurigen Auswirkungen unseres Raubbaus.

Sintflutartige Regenfälle, Überschwemmungen, sowie Hitzewellen und Waldbrände sind Wetterextreme, die durch die Überlastung unseres Planeten hervorgerufen werden.

Die 5 besten Tipps für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

Nachhaltigkeit in dein Leben zu integrieren, ist nicht schwer. Schon durch kleine Veränderungen kannst du viel für deine Umwelt tun.

Tipp 1: Lass dich vom Zero Waste Trend inspirieren

Zero Waste bedeutet schlichtweg “Null Müll”. Alles was jedoch nicht vermieden werden kann, wird wiederverwendet, recycelt oder kompostiert werden. Viel Müll entsteht, weil wir die Alternativen gar nicht erst kennen.


Zero Waste Lifestyle- 12 Tipps für einen nachhaltigen Alltag

Wir von KAALEE jewelry folgen diesem Trend und kreieren seit 2013 geometrischen Schmuck aus Kork- und Lederschnittresten von Taschen, die wir für die Schmuck-Inlays verwenden.

Du als Verbraucher kannst diesem Trend ebenfalls etwas abgewinnen, indem du zum Beispiel leere Gurken- oder Marmeladengläser nicht wegschmeißt, sondern säuberst und umfunktionierst. So können die Gläser als Aufbewahrungsgefäße für Tee, Reis oder Müsli dienen.  

Stapeln sich leere Schuhkartons oder andere Verpackungen zu Hause oder in der Tonne? Finde für sie ein neues Zuhause: Verwende die Boxen als Organizer für dein Werkzeug, deinen Schmuck, für Pflegeprodukte oder Spielzeug. Befestige sie an die Wand und lasse die Boxen als Regale für kleine Objekte fungieren. Deiner Fanatsie sind keine Grenzen gesetzt.

Tipp 2: Schaffe dir wiederverwendbare Beutel an

Wer kennt es nicht? Du stehst in der Gemüseabteilung und packst deine Möhren, Äpfel und Salate in unzählige, kleine Plastiktüten. Und was geschieht, wenn du zu Hause bist und deinen Einkauf ausgepackt hast?

Genau, sie landen gleich wieder im Mülleimer. Statt Gemüse in Plastikbeutel zu verpacken, kannst du auch zu der nachhaltigeren Alternative greifen: Gemüsebeutel, die du mehrfach verwenden kannst, z. B. aus Bio-Baumwolle.

Für alle DIY-Queens gibt es hier eine Anleitung für DIY Obstbeutel:

Auch wir handeln ganz umweltbewusst und verwenden für unsere Schmuckstücke liebevoll gestaltete Giftboxen aus Naturkarton - ganz ohne Plastik.

Giftboxen aus Naturkarton - KAALEE jewelry

Tipp 3: Iss weniger Fleisch

Die Massentierhaltung macht unglaubliche 51 % des Treibhausgases aus. Du kannst die Umwelt unterstützen, indem du weniger Fleisch konsumierst. Du musst dabei nicht vollkommen auf Fleisch verzichten.

Statt jeden Tag billiges Fleisch zu konsumieren, kannst du 1 bis 2 mal die Woche hochwertiges Fleisch von Weidetieren verzehren. Damit unterstützt du nicht nur die ethisch wertvollere Tierhaltung, das Fleisch ist auch viel gesünder.

Auch solltest du regionales Fleisch bevorzugen. So sparst du nicht nur Abgase durch Transportkosten, das Fleisch ist auch viel frischer.

Tipp 4: Spende Essen, dass du nicht brauchst

Wer nicht gerade sein Nahrungsmittel akribisch plant, wird wohl oder übel an den Punkt kommen, an dem die Lebensmittel langsam vor sich hin schimmeln. Von da aus ist der Weg in die Mülltonne vorprogrammiert.

Gleiches gilt für Feste oder vor dem Urlaub. Was aber kannst du tun, damit die Lebensmittel, die du nicht verbrauchen kannst, eben nicht einfach im Müll landen? Gib sie einfach denjenigen, die damit etwas anfangen können.

Du kannst eigentlich fast alle Lebensmitteln spenden, so zum Beispiel Konserven, Obst, Gemüse und natürlich Tiefkühlprodukte. Informiere dich über Institutionen in deiner Umgebung wie die Tafeln oder das Rote Kreuz. Auch Studenten sind dankbar, wenn ihre leeren Kühlschränke ein wenig aufgefüllt werden. An machen Unis stehen Sammelcontainer, die du auffüllen kannst.

Tipp 5: Iss saisonal und regional

Was bei uns zu bestimmten Jahreszeiten nicht wächst, wird irgendwo in Gewächshäusern mit viel Chemie aufgezogen oder importiert. Häufig schimmelt gerade importiertes Obst und Gemüse schnell, weil es schon tage- oder wochenlang irgendwo herumliegt oder transportiert wird.

Wenn du saisonale und regionale Lebensmittel kaufst, unterstützt du damit nicht nur deine Umwelt und das Klima. Auch hilfst du damit regionalen Unternehmen und weißt genau, was du da eigentlich isst.

Mutter Natur liefert dir alles, was du für eine gesunde und ausgeglichene Ernährung brauchst und das direkt vor deiner Haustür. Hinzu kommt, dass heimische Lebensmittel weniger kosten und viel länger haltbar sind.

Nachhaltigkeit für ein besseres Lebensgefühl

Klein – aber oho! Unsere Tipps bedeuten keinen großen Lebenswandel und können ganz einfach in dein Leben integriert werden. KAALEE jewelry schreibt Nachhaltigkeit in der Produktion groß und achtet darauf, dass so wenig wie möglich verschwendet wird und womöglich durch eine Umfunktionierung ein zweites Leben findet.

Nachhaltigkeit ist kein Trend, sondern vielmehr ein Lebensgefühl. Schon kleine Dinge, die du in deinem Leben veränderst, machen die Welt besser. Massenkonsum und Müllproduktion schaden nicht nur der Erde, sondern letztendlich auch dir, deiner Familie und eurer Gesundheit.

 

Über die Redakteurin

Inara Muradowa, SEO-Experte, Corporate Blogger, Shopify Partner - inara schreibt

Inara Muradowa ist SEO-Expertin und Corporate Blogger. Neben technischer Suchmaschinenoptimierung und SEO-Beratung steht sie Unternehmen mit Konzeption und Verfassen von professionellen Blogposts tatkräftig zur Seite.

Einen Kommentar hinterlassen